Kürzungen im Sozialbereich wegputzen

 

Plakat-KT-SitzungAm 14.04.2010 um 17 Uhr tagt der Kreistag des Landkreises Leipziger Land in der Parthenlandhalle Naunhof. Thema der Sitzung wird u.a. die Kürzung der Jugendhilfe und deren Umsetzung im Landkreis sein. Der Juso-Kreisverband Leipzig ruft dazu auf, zahlreich zu dieser Sitzung zu erscheinen und den CDU- und FDP-Abgeordneten zu zeigen, was wir von den Kürzungen halten. Mit Staubwedeln wollen wir gemeinsam etwas Staub zwischen den Akten der Abgeordneten aufwirbeln und diese dazu bringen ihr Stimmverhalten noch einmal genau zu überdenken, sowie kritisch über die Umsetzung und die Kürzung im Landkreis zu debattieren.

Staubwedel mitbringen, Kürzung wegputzen!

14.04.2010, 17 UHR
Parthenlandhalle NAUNHOF

Ortsvereinschefs fordern schonungslose Aufarbeitung

Ortsvereinsvorsitzendenkonferenz des  SPD – Kreisverband Landkreis Leipzig

Zur einer außerordentlichen Konferenz trafen sich am letzten Mittwoch die Ortsvereinsvorsitzenden in Leipzig, um in einem ersten Schritt die enttäuschenden Ergebnisse der letzten Landtags- und Bundestagswahlen aufzuarbeiten. Der Ortsverein Brandis-Borsdorf war mit Frank Mieszkalski, einem der Mitinitiatoren dieser Konferenz, und Arno Jesse vertreten. Insbesondere Mieszkalski plädierte dafür, sich an die Geburtsstunde der ostdeutschen Sozialdemokratie zu besinnen: die Montagsdemonstrationen in Leipzig und an die aufopfernde Aufbauarbeit einer  jungen SPD, die ihre Kraft aus den solidarischen Umgangs- und Austauschformen auf gleicher Augenhöhe in der gesamten Breite der Ortsvereinsmitglieder schöpfte. Hier müsse die SPD wieder anknüpfen und über  politische Grundwerte und  Gestaltungsziele zu sich selbst und zu den Menschen finden.

Weiterlesen

Brandiser Sozialdemokraten brachten ihre Wünsche an die Landespolitik in Sachsen ein

Landesparteitag August 2009Der Leipziger Augustusplatz war am 9. August ganz in sozialdemokratischer Hand. Am Vormittag veranstaltete die sächsische SPD den ersten Open-Air-Parteitag ihrer Geschichte. Der Ortsverein Brandis war durch den Parteitagsdelegierten Frank Mieszkalski vertreten.
„Open-Air heißt, wir machen Politik zum Anfassen“, so der SPD-Landesvorsitzende Thomas Jurk. „Wir sind für jedermann sichtbar. Jeder, der Interesse hat, konnte den Parteitag mitverfolgen und erleben, wie eine Partei arbeitet.“
Ebenfalls unter dem Zeltdach startete am Nachmittag das Wahlkampfforum „Anpacken. Für Sachsen.“ Als Gäste waren neben dem brandenburgischen Ministerpräsident Matthias Platzeck und Bundesminister Wolfgang Tiefensee alle interessierten Bürger der Region eingeladen.

So haben rund 600 Teilnehmer und Gäste den Wahlkampf-Auftakt der sächsischen SPD auf dem Leipziger Augustusplatz verfolgt. Spitzenkandidat Thomas Jurk läutete die heiße Phase des Wahlkampfes ein: „Am 30. August geht es in Sachsen darum, unsere Politik in der Regierung fortzusetzen. In den nächsten drei Wochen werben wir dafür, dass die Wählerinnen und Wähler sich für unsere Politik entscheiden. Ich bin überzeugt, dass viele Menschen unsere Ziele teilen. Ich will, dass wir unsere erfolgreiche Regierungsarbeit fortsetzen. Wir sind der Garant für ein gerechtes, soziales und tolerantes Sachsen.“ Weiterlesen

SPD-Landtagskandidat Will zu Gast beim Ortsverein

Im Mittelpunkt der Ortsvereins-Vollversammlung am Freitag, den 24. Juli, stand der Besuch von Sebastian Will, Direktkandidat des Wahlkreises 34 (Altkreis Wurzen & Borsdorf, Mockrehna, Dahlen und Schildau)  für den  Sächsischen Landtag. Gemeinsam wurden einerseits Möglichkeiten der Wahlkampfunterstützung durch den Ortsverein Brandis erörtert. Zugleich nutzte der Ortsverein die Gelegenheit zur Vermittlung spezifischer Themenfelder für Brandiser Bürger. So versprach Sebastian Will konkret, die Forderung der SPD Brandis nach der Überprüfung der Straßenausbaubeitragssatzung (Kommunale Selbstbestimmung bei der (Nicht-)Anwendung von Straßenausbaubeitragssatzungen statt ministeriell verordnete Pflicht und Verweigerung von Fördermittelausreichungen im Straßenbau, wenn keine Eigentümeranteile erhoben werden), den Wunsch nach Durchführung einer Bedarfsanalyse zur Errichtung eines Medizinischen Versorgungszentrums für die Stadt Brandis sowie die Forderung nach Umsetzung der Staatsstraßenbaumaßnahmen im Raum Brandis (S43 und S45 Nordumgehung/Westspange, Kurzschlusstrasse Waldpolenz, Sanierung Verbindung Polenz-Brandis einschließlich Radweg) politisch zu unterstützen.