Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende!

2014 – ein ereignisreiches Jahr für den SPD Ortsverein Brandis Borsdorf neigt sich dem Ende. Das Jahr mit Wahlkampf und Wahlen.

Im Januar besuchte der Ortsverein den sächsischen Landtag und Petra Köpping. Der Kommunalwahlkampf nimmt im Februar langsam Fahrt auf. Ein Workshop zum Verkehrskonzept in Brandis gehört dazu. Auch die Landtagswahlen klopfen an die Tür. Der Zukunftskongress in Dresden – ein wichtiger Tag für die sächsische SPD.

Im März nominiert der Ortsverein seine Kandidaten und Kandidatinnen für die Kommunalwahlen in Brandis und Borsdorf sowie zur Kreistagswahl.

Mitte April stellen sich die Borsdorfer Kandidaten vor. Doch leider wird die Wahl zum Gemeinderat Ende April von der Rechtsaufsicht abgesagt. Die Wahl wird in den August verschoben.

Der Mai steht ganz im Zeichen des Wahlkampfes. Die Wahlen Ende Mai bringen für die Bandiser SPD Zuwächse von 3%. Die Anzahl der Stadträte konnte von 4 auf 5 Mandate erhöht werden, im Ortschaftsrat Brandis von 1 auf 2 Mandate und in Beucha kann Wolfgang Drescher die meisten Stimmen bei der Wahl zum Ortschaftsrat auf sich vereinigen. Er wird auch der neue Ortsvorsteher von Beucha. Mit Frank Mieszkalski und Arno Jesse stellt der Ortsverein zwei Kreisräte.

Nach der Kommunalwahl geht es in großen Schritten auf die Landtagswahl zu. Auch hier steht der Ortsverein im Wahlkampf um Markus Bergforth, dem Kandidaten zum sächsischen Landtag Ende August.

Markus Bergforth erringt gute Ergebnisse. So erzielt er in Brandis 18,1% bei den Erststimmen. Dennoch reicht es nicht für den Einzug in den sächsischen Landtag.

Mit dem Landtag wird auch in Borsdorf der neue Gemeinderat gewählt. Auch hier macht unser Ortsverein einen großen Schritt. Zukünftig sind wir mit 2 Gemeinderätinnen, anstatt mit 1 Rätin.

In diesen Tagen feiert Ulrike Wagner-Kehe ihr 40jähriges Parteijubiläum.

Die Fraktion SPD/Grüne B´90 wird in Brandis gegründet. Markus Bergforth wird zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Im September 2014 wird Markus Bergforth zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Ralph Gertler zum Schriftführer beim Kreisparteitag in Brandis gewählt

Mit den Vorstandswahlen im Dezember schließt sich das ereignisreiche Jahr für den Ortsverein. Markus Bergforth, Birgit Kilian, Dirk Jostes und Jessica Käppler werden in ihren Ämtern bestätigt. Mit Ralph Gertler, Frank Mieszkalski und Arno Jesse als Beisitzer ist der Vorstand komplett. In dieser Sitzung wird Ralph Gertler nun feierlich in den Ortsverein aufgenommen.

Frank Mieszkalski, Ingo Reitmann und Peter Brautzsch feiern in dieser Sitzung ihr 25jähriges Parteijubiläum.

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende, ein Jahr in dem viele gute Grundsteine für eine erfolgreiche Politik in Borsdorf, in Brandis und in unserem Landkreis gelegt worden sind. Wir werden in 2015 auf diesen Grundsteinen weiter aufbauen.

Kommunalwahl in Borsdorf am 25.05.2014 abgesagt

Heute wurde durch die Rechtsaufsicht des Landratsamtes Leipzig wegen fehlerhafter Wahlvorbereitung die Wahl zum Gemeinderat in Borsdorf am 25.05.2014 abgesagt. So teilte dies Bürgermeister Ludwig Martin (CDU) den amtierenden Gemeinderäten und den Vertrauenspersonen der Wahlvorschläge von Parteien und Wählervereinigungen per eMail mit. Damit wurde nach Machern nun auch in Borsdorf die Kommunalwahl abgesagt.

„Nach den Ereignissen und Absage der Wahl in Machern sowie der Überprüfung weiterer Sitzungsprotokolle von Wahlausschüssen in anderen Gemeinden und Städten, konnte man fast darauf wetten, dass Machern nicht die einzige Gemeinde bleiben würde“, so Birgit Kilian, stellvertretende OV-Chefin und Kandidatin für den Gemeinderat. „Nur mit Kopfschütteln kann man diese Entscheidung zur Kenntnis nehmen.“

Die Borsdorfer SPD bedauert die Wahlabsage. „Hätte man nicht den vermeintlichen Fehler heilen können? Rechtfertigt jeder vermeintliche Fehler die Absage einer ganzen Wahl?“, so Kilian weiter.

Noch liegt nicht die schriftliche Begründung des Bescheides über die Absage der Kommunalwahl vor. Danach wird die Borsdorfer SPD mit ihren Kandidaten über das weitere Vorgehen beraten. Und nochmals Birgit Kilian: „Unsere Kandidaten und Kandidatinnen sind erst mal genauso enttäuscht wie ich und dennoch werden wir mit unser Mannschaft auch im zweiten Anlauf antreten. Ob die Wähler und Wählerinnen dies dann auch tun werden?“

Kandidaten für Gemeinderatswahl stellen sich den Fragen und Anliegen der Bürger

Am 14.04. ist es soweit: die Borsdorfer SPD stellt sich mit ihren Kandidaten den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Dazu sind alle Interessierten ab 19 Uhr ganz herzlich ins STADT LEIPZIG in Borsdorf eingeladen. Weiterlesen