Der Landtagsabgeordnete Holger Mann besucht den Ortsverein

Holger Mann, MdL, besuchte am Montag die Ortsvereinssitzung und informierte die Mitglieder und Gäste über die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet. Dabei kam heraus, dass es bei dem Thema Breitband noch viel zu tun gibt, denn Sachsen ist im Ländervergleich auf dem drittletzten Platz bei der Versorgung mit mehr als 50 Mbit/s.
Aber: Die Staatsregierung aber auf einem guten Weg ist, die selbstgesteckten Ziele zu schaffen. Bis 2025 soll der Freistaat flächendeckend – egal ob Stadt oder Land – mit schnellem Internet (mehr als 100 Mbit/s) versorgt sein. Zuvor soll bis 2018 eine weitgehende flächendeckende Verfügbarkeit von mindestens 50 Mbit/s verfügbar sein; bis 2020 mindestens 100 Mbit/s für mehr als 50% der Haushalte.
Ein flächendeckender Breitband-Ausbau und schnelles Internet ist wichtig, damit die Firmen im Freistaat auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben. Dafür mache sich die SPD innerhalb der Staatsregierung auch weiterhin stark, so Holger Mann. Aber auch für die privaten Haushalte oder in Bildungseinrichtungen wie Schule und Universität sei schnelles Internet immer wichtiger, so Mann weiter. Das Thema wurde rege diskutiert und alle Fragen umfassend und informativ beantwortet. OV-Chef Markus Bergforth war zufrieden mit der Veranstaltung: „Auch in Zukunft werden wir uns Experten zu den Sitzungen oder Veranstaltungen einladen und mit Ihnen über aktuelle Themen diskutieren.“

Nils Neubert als weiteres Neumitglied aufgenommen

Außerdem gab es für den Ortsverein erneut Zuwachs. So wurde der Borsdorfer Nils Neubert (21) am Montag in die SPD aufgenommen. Er ist das 32. Mitglied des OV Brandis-Borsdorf und schon die vierte Neuaufnahme in diesem Jahr. Auch zeigte sich Bergforth zufrieden: „Die SPD im Allgemeinen und unserer OV im Speziellen ist attraktiv für junge Menschen. Das zeigen die vielen Neuaufnahmen in diesem Jahr. Ich freue mich, dass so viele junge Leute in letzter Zeit den Weg zu uns gefunden haben.“