SPD-Ortsverein ehrt Ulrike Wagner-Kehe

In seiner gestrigen Sitzung hat der SPD-OV Brandis-Borsdorf Ulrike Wagner-Kehe geehrt. Grund ist die 40jährige Parteimitgliedschaft der Borsdorferin bei den Sozialdemokraten. Wagner-Kehe war 1974 in die SPD eingetreten. „Wegen Willy Brandt und seiner Politik“, wie sie selbst sagt. OV Chef Markus Bergforth dankte Wagner-Kehe für ihren unermüdlichen Einsatz in der Partei und im Borsdorfer Gemeinderat: „Ulrike Wagner-Kehe hat in den letzten Jahren die Fahne der SPD im Gemeinderat hochgehalten und sozialdemokratische Positionen mit Vehemenz vertreten. Und das nicht selten als Einzelkämpferin. Das ist nicht hoch genug anzurechnen. Wir hoffen, dass sie nach dem 31.08. – dem Termin der Gemeinderatswahl – noch Verstärkung bekommt.“ Neben Blumen erhielt Ulrike Wagner-Kehe vom Ortsverein noch eine Willy-Brandt-Erinnerungsmedaille. Die Gemeinderätin freute sich über die Ehrung und die Anerkennung ihrer Arbeit in der SPD. Wagner-Kehe wird bei der Gemeinderatswahl als Spitzenkandidatin der Borsdorfer Sozialdemokraten in Rennen gehen.

Weitere Themen der OV-Sitzung waren die Vorbereitung des Kreisparteitages am 13.09., der diesmal in Brandis stattfindet und die Planung des Wahlkampfes für die Gemeinderats- und Landtagswahl Ende August.