Arno Jesse legt den Vorsitz nieder

Arno Jesse legte nach seiner Entscheidung, für das Bürgermeisteramt in Brandis zu kandidieren, mit sofortiger Wirkung seine Funktion als SPD-Ortsvereinsvorsitzender nieder. Damit möchte er verdeutlichen, dass nicht die Interessen einzelner Parteien oder Gruppen im Mittelpunkt stehen dürfen sondern die Belange der gesamten Bürgerschaft. "Mein Rücktritt ist ein Akt der Glaubwürdigkeit und zugleich ein Angebot an alle Brandiser für eine breites Bürgerbündnis," so Arno Jesse.

Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Brandis zeigte Verständnis für den konsequenten Schritt des Rücktrittes und dafür, dass Arno Jesse sich nun als Person und Einzelkandidat für das Bürgermeisteramt bewerben möchte. Als amtierender Schatzmeister wird Markus Bergforth die Geschicke der SPD Brandis bis zur Wahl des neuen Vorsitzenden in der nächsten Mitgliederversammlung im April 2013 in die Hand nehmen. Markus Bergforth dankte Arno Jesse für die hervorragende Arbeit als Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Brandis: „Arno Jesse hat es nach der Kommunalwahl 2009 verstanden den Ortsverein zu einer starken politischen Kraft in Brandis zu führen," so Bergforth.

„Es ist eine richtige Entscheidung als Einzelkandidat anzutreten, um somit einer im Wahlkampf leider allzu oft missbrauchten Polarisierung, Kommunalpolitik mit Parteienklischees zu vermischen, zu begegnen. Die Bewerbung von Arno Jesse ist an Ehrlichkeit nicht zu überbieten. Er tritt als Person mit Überzeugungen und Visionen für die Stadtgemeinde Brandis an und nicht als Prozentkandidat unter einer Parteifahne.“ so auch Thomas Kapst, der die Schattenseiten politischem Engagements gut kennt. Arno Jesse ist mit seiner Aufgeschlossenheit ein guter Partner, wenn Bürger, Vereine oder Unternehmer an ihn herantreten. Er ist ein gestandener Unternehmer mit vielen sozialen Engagements und lebt seit 22 Jahren hier. Seit 11 Jahren ist er mit Herz und Seele Brandiser. Mit ihm kann sich eine neue Aufbruchstimmung in und für Brandis verbinden. Es ist nichts wichtiger, als das in allen Ortschaften vorhandene Potenzial für die Entwicklung der Stadtgemeinde zu wecken und zusammen zu führen. Brandis beleben, die Menschen mitnehmen, dazu muss man loyal, neutral und überparteilich
agieren können.
In seiner ganzen Persönlichkeit steckt eine Alternative zum gegenwärtig schleichenden Rückkehr zu „Schlafstadt“ und dem praktizierten biederen Verwaltungskalkül. Brandis braucht Veränderung, aus eigener Kraft! Mit diesem Anspruch will Arno Jesse das Leitbild der jungen Schul- und Bildungsstadt erneuern, Unternehmenspflege und Wirtschaftsansiedlungen voranbringen und mit gemeinsamen Initiativen mit den Vereinen für das Salz in der Suppe des Gemeinschaftslebens in allen Ortschaften sorgen – so seine Ausführungen.