Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende!

2014 – ein ereignisreiches Jahr für den SPD Ortsverein Brandis Borsdorf neigt sich dem Ende. Das Jahr mit Wahlkampf und Wahlen.

Im Januar besuchte der Ortsverein den sächsischen Landtag und Petra Köpping. Der Kommunalwahlkampf nimmt im Februar langsam Fahrt auf. Ein Workshop zum Verkehrskonzept in Brandis gehört dazu. Auch die Landtagswahlen klopfen an die Tür. Der Zukunftskongress in Dresden – ein wichtiger Tag für die sächsische SPD.

Im März nominiert der Ortsverein seine Kandidaten und Kandidatinnen für die Kommunalwahlen in Brandis und Borsdorf sowie zur Kreistagswahl.

Mitte April stellen sich die Borsdorfer Kandidaten vor. Doch leider wird die Wahl zum Gemeinderat Ende April von der Rechtsaufsicht abgesagt. Die Wahl wird in den August verschoben.

Der Mai steht ganz im Zeichen des Wahlkampfes. Die Wahlen Ende Mai bringen für die Bandiser SPD Zuwächse von 3%. Die Anzahl der Stadträte konnte von 4 auf 5 Mandate erhöht werden, im Ortschaftsrat Brandis von 1 auf 2 Mandate und in Beucha kann Wolfgang Drescher die meisten Stimmen bei der Wahl zum Ortschaftsrat auf sich vereinigen. Er wird auch der neue Ortsvorsteher von Beucha. Mit Frank Mieszkalski und Arno Jesse stellt der Ortsverein zwei Kreisräte.

Nach der Kommunalwahl geht es in großen Schritten auf die Landtagswahl zu. Auch hier steht der Ortsverein im Wahlkampf um Markus Bergforth, dem Kandidaten zum sächsischen Landtag Ende August.

Markus Bergforth erringt gute Ergebnisse. So erzielt er in Brandis 18,1% bei den Erststimmen. Dennoch reicht es nicht für den Einzug in den sächsischen Landtag.

Mit dem Landtag wird auch in Borsdorf der neue Gemeinderat gewählt. Auch hier macht unser Ortsverein einen großen Schritt. Zukünftig sind wir mit 2 Gemeinderätinnen, anstatt mit 1 Rätin.

In diesen Tagen feiert Ulrike Wagner-Kehe ihr 40jähriges Parteijubiläum.

Die Fraktion SPD/Grüne B´90 wird in Brandis gegründet. Markus Bergforth wird zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Im September 2014 wird Markus Bergforth zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Ralph Gertler zum Schriftführer beim Kreisparteitag in Brandis gewählt

Mit den Vorstandswahlen im Dezember schließt sich das ereignisreiche Jahr für den Ortsverein. Markus Bergforth, Birgit Kilian, Dirk Jostes und Jessica Käppler werden in ihren Ämtern bestätigt. Mit Ralph Gertler, Frank Mieszkalski und Arno Jesse als Beisitzer ist der Vorstand komplett. In dieser Sitzung wird Ralph Gertler nun feierlich in den Ortsverein aufgenommen.

Frank Mieszkalski, Ingo Reitmann und Peter Brautzsch feiern in dieser Sitzung ihr 25jähriges Parteijubiläum.

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende, ein Jahr in dem viele gute Grundsteine für eine erfolgreiche Politik in Borsdorf, in Brandis und in unserem Landkreis gelegt worden sind. Wir werden in 2015 auf diesen Grundsteinen weiter aufbauen.

Markus Bergforth erneut zum OV-Vorsitzenden gewählt

Markus Bergforth ist gestern einstimmig zum Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Brandis-Borsdorf wiedergewählt worden. Bergforth der den Posten seit 2013 bekleidet zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis“, sagte Bergforth nach der Wahl. „Die SPD wird auch in Zukunft in Brandis und Borsdorf neue Akzente setzen und mitgestalten. Wir haben in diesem Jahr erfolgreich gearbeitet und darauf können wir stolz sein“, sagte Bergforth weiter.

Ebenfalls wiedergewählt wurden Birgit Kilian und Dirk Jostes. Die Borsdorferin und der Borsdorfer fungieren als Bergforths Stellvertreter. Neue und alte Schatzmeisterin ist Jessica Käppler. Als Beisitzer wurden Ralph Gertler, Arno Jesse und Frank Mieszkalski gewählt.

Ortsverein ehrt Jubilare – Neu-Mitglied aufgenommen

Einen Grund zum Feiern gab es auf der gestrigen letzten OV-Sitzung des Jahres auch: Peter Brautzsch, Frank Mieszkalski und Ingo Reitmann wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. „Alle drei haben mitgeholfen die SPD in der Region nach der Wende wieder mit aufzubauen. Darauf können alle drei stolz sein und auch der OV freut sich darüber solch engagierte Mitglieder in seinen Reihen zu haben“, sagte OV-Chef Bergforth in seiner Laudatio.

Auch ein Neu-Mitglied wurde gestern offiziell aufgenommen: Ralph Gertler bekam gestern sein Parteibuch.

Sachsen hat gewählt

Die Stimmen sind ausgezählt. Sachsen hat gewählt.
„Mit meinem Wahlergebnis bin ich mehr als zufrieden. Aus dem Stand heraus habe ich im ersten Anlauf ein passables Ergebnis erzielen können. In meiner Heimatstadt Brandis konnte ich mit 18,3% der Direktstimmen mein bestes Wahlergebnis erzielen. In Borsdorf immerhin noch 14,6%.“ so Bergforth, nachdem das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl bekannt war.
Im Wahlkreis 26 konnte Markus Bergforth insgesamt 12,3% der Erststimmen auf sich vereinigen. Weiterlesen

Alle Flyer sind verteilt – heute gilt´s!

Jetzt gilt es! Viele Flyer wurden in den letzten Tagen und Wochen verteilt. Viele Gespräche wurden an Haustür, Gartenzaun geführt. Jetzt haben es die Borsdorferinnen und Borsdorfer, genauso wie alle sächsischen Bürger und Bürgerinnen in der Hand.

10 gute Gründe heute die Kandidaten und Kandidatinnen und die SPD zu wählen:

  • Arbeit fördern! Nicht Billiglöhne.
  • Beste Bildung! Für Alle.
  • Starke Wirtschaft! In allen Regionen.
  • Arztpraxen im ganzen Land halten!
  • Mehr Personal für unsere Kitas!
  • Geld für Schulen, nicht für Banken!
  • Altersgerechtes Wohnen ermöglichen!
  • Stellenabbau bei der Polizei stoppen!
  • Mietwucher per Gesetz unterbinden!
  • Kennen Sie diesen Mann? Martin Dulig!

Ihre Stimmen für Markus Bergforth und die sächsische SPD!
Ihre Stimmen für die Kandidaten der Borsdorfer SPD!

Landtagskandidat stellt sich Bürgerfragen

Landtagskandidat Markus Bergforth stellt sich an diesem Mittwoch (13.08.2014), im Restaurant Sparta in Panitzsch, den Fragen der Wählerinnen und Wähler. Der Chef des SPD Ortsvereins Brandis-Borsdorf lädt ab 17.30 Uhr die Borsdorferinnen und Borsdorfer zum Gedankenaustausch zu wichtigen Themen, wie Bildungs-, Sozial-, Umwelt- oder Infrastrukturpolitik, ein. Bei Kaffee und Eis lässt sich am besten in sommerlicher Atmosphäre diskutieren. „Ich will mit den Bürgerinnen und Bürgern in meinem Wahlkreis direkt ins Gespräch kommen, um genau zu erfahren wo bei den Leuten persönlich der Schuh vor Ort drückt“, sagt Bergforth.

Mit dabei ist auch Gemeinderatskandidat Dirk Jostes, der sich ebenfalls den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen wird.

In Sachsen wird am 31. August ein neuer Landtag gewählt. Zeitgleich findet in Borsdorf die Wahl zum Gemeinderat statt. Für die SPD bewerben sich für einen Sitz im Gemeinde-Parlament acht Bürgerinnen und Bürger.

Kreisräte nehmen Kreistagsarbeit auf

Unsere beiden in den neuen Kreistag des Landkreises Leipzig gewählten Ortsvereinsmitglieder Arno Jesse und Frank Mieszkalski wollen die Ärmel hochkrempeln und als Impulsgeber gestalterische Akzente setzen.

Jesse wird sich im Ausschuss für Wirtschaft, Kreisentwicklung und Umweltschutz, im Aufsichtsrat der Muldentalkliniken und der Altenheimgesellschaft sowie im Regionalen Planungsverband für eine ausgewogene Entwicklungs- und Interessenbalance für das westliche Muldental einsetzten.

Mieszkalski wird im Kreisausschuss und im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeitsförderung tätig werden. Darüber hinaus gehört er als Bürgerrechtler der ersten Stunde dem Beirat der Kreistag-Wurzen-Stiftung an.

Beide wollen nicht „nur als Kreisräte tagen und Pflichtprogramme abnicken“ sondern als Ansprechpartner und Wegbereiter für Initiativen von Bürgern, Einrichtungen, Vereinen und Unternehmen der Wahlkreisregion Brandis, Borsdorf, Machern und Bennewitz agieren.

Gute Kommunalpolitik lebt von guten Ideen. Sie braucht starke und leistungsfähige Kommunen, bürgernahe Verwaltungen, eine gute Infrastruktur und weitere, mutige Unternehmensansiedlungen. Der Ausbau und die Vernetzung in der touristischen Infrastruktur stärkt die Zukunftsfähigkeit unserer Region ebenso wie die Sicherstellung eines attraktiven ÖPNV-Angebotes.

„Der Landkreis steht in der Verantwortung für die Kommunen nachhaltige Handlungs- und Entwicklungsspielräume zu gewährleisten und sollte sich nicht durch Passivität gegenüber neuen Ideen und Investitionsvorhaben verschließen“, so die beiden Kreistagsabgeordneten.

Gemeinsam mit dem regionalen SPD – Landtagskandidaten Markus Bergforth wollen sie als erstes Projekt den seit Jahren überfälligen „Sanierungsausbau der S 45“ auf der Linie zwischen Gerichshain-Brandis-Ammelshain in Form einer Massenpetition auf den Weg bringen.

SPD-Ortsverein ehrt Ulrike Wagner-Kehe

In seiner gestrigen Sitzung hat der SPD-OV Brandis-Borsdorf Ulrike Wagner-Kehe geehrt. Grund ist die 40jährige Parteimitgliedschaft der Borsdorferin bei den Sozialdemokraten. Wagner-Kehe war 1974 in die SPD eingetreten. „Wegen Willy Brandt und seiner Politik“, wie sie selbst sagt. OV Chef Markus Bergforth dankte Wagner-Kehe für ihren unermüdlichen Einsatz in der Partei und im Borsdorfer Gemeinderat: „Ulrike Wagner-Kehe hat in den letzten Jahren die Fahne der SPD im Gemeinderat hochgehalten und sozialdemokratische Positionen mit Vehemenz vertreten. Und das nicht selten als Einzelkämpferin. Das ist nicht hoch genug anzurechnen. Wir hoffen, dass sie nach dem 31.08. – dem Termin der Gemeinderatswahl – noch Verstärkung bekommt.“ Neben Blumen erhielt Ulrike Wagner-Kehe vom Ortsverein noch eine Willy-Brandt-Erinnerungsmedaille. Die Gemeinderätin freute sich über die Ehrung und die Anerkennung ihrer Arbeit in der SPD. Wagner-Kehe wird bei der Gemeinderatswahl als Spitzenkandidatin der Borsdorfer Sozialdemokraten in Rennen gehen.

Weitere Themen der OV-Sitzung waren die Vorbereitung des Kreisparteitages am 13.09., der diesmal in Brandis stattfindet und die Planung des Wahlkampfes für die Gemeinderats- und Landtagswahl Ende August.