Arno Jesse neuer Schriftführer des SPD Kreisverbandes Leipzig-Land

Der SPD Ortsverein Brandis-Borsdorf bleibt auch weiterhin im Vorstand des SPD Kreisverbandes Leipzig-Land vertreten. Nach dem schon lang angekündigten Rückzug des Brandiser Kreisvorsitzenden Frank Mieszkalski und dem Verzicht auf eine Kandidatur durch Thomas Kapst, der sich aus persönlichen Gründen kurzfristig nicht wieder zur Wahl stellte, bewarb sich der Brandiser SPD Vorsitzende Arno Jesse um das Amt des Schriftführers und wurde einstimmig gewählt. Dieses überragende Ergebnis – neben Jesse erhielt nur der neue und alte Schatzmeister eine solch hohe Zustimmung – darf gern als Anerkennung der sehr guten und agilen Arbeit unseres Ortsvereins verstanden werden.

Der Ordentliche Kreisparteitag des SPD Kreisverbandes Leipzig-Land fand diesmal in Markranstädt statt. Neben den Delegierten der Ortsvereine im Verband waren auch Mitglieder anderer SPD-Kreisverbände in der Leipziger Region als Gäste erschienen. Nach einigen herzlichen Grußworten, einer anregenden Rede von der Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Landesvorsitzenden der SPD Petra Köpping sowie des Berichtes und der Entlastung des Vorstandes folgte eine äußerst spannende Wahl des neuen Vorstandes und eine brisante Antragsberatung.

Zur Wahl für das Amt des Vorstandsvorsitzenden standen Oliver Urban vom OV Borna und Ingo Runge vom Grimmaer Ortsverein. Mit einem äußerst knappen Ergebnis von 21 zu 20 Stimmen wurde Oliver Urban als Vorsitzender des Kreisverbandes gewählt. Zu seinen beiden Stellvertretern wurden anschließend Ingo Runge sowie Manuela Krause vom Ortverein Borna gewählt.

Als Schatzmeister wurde der Vorsitzende des OV Lossatal Falkmar Haase einstimmig bestätigt, zu Beisitzern Ute Ziegelmeier, Peter Hense, Harald Redepenning, Karl-Heinz Ligotzki und Birgit Kluge gewählt.

Spannend war auch die Antragsberatung: nach guter Diskussion fand der Leitantrag mit dem Bekenntnis für eine starke Wirtschaft mit zukunftssicheren Arbeitsplätzen eine große Mehrheit. Kontrovers wurde dagegen der Antrag der Jusos diskutiert, den Kreisparteitag zukünftig als Vollversammlung durchzuführen. Dieser Antrag wurde nach lebhafter Diskussion mit einem von Oliver Urban eingebrachten Änderungsantrag angenommen.
Insgesamt war der Parteitag geprägt durch das lebhafte und sehr konstruktive Miteinander. Der neue und deutlich verjüngte Vorstand verspricht neuen Schwung für die nächsten zwei Jahre.